Sommer, Sonne, Karneval: Party steigt am Westenfeuermarkt

Warum bis zum Frühjahr warten? Beckums Narren rüsten zum „Karneval im Sommer“. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des „Närrischen Oberhauses“ der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ und des Silbernen Dienstjubiläums von Kater Heinz-Josef Dinter bittet die Dachgesellschaft am Samstag, 27. Juni, zum närrischen Stelldichein auf den Westenfeuermarkt.

Mit dem jecken Treiben unter der Sommersonne haben die Karnevalisten in der Püttstadt so ihre Erfahrungen. War es mit dem Unfall des Prinzen beim Rathaussturm 2009 noch ein eher tragischer Anlass, der zur Verlegung der tollen Tage in die Sommerzeit geführt hatte, bildet nach dem Jubiläum „150 Jahre Rosenmontagszug“ 2012 erneut die pure Feierlaune den Hintergrund für das große Karnevalsfest außerhalb der Session. Auf zwei Bühnen werden die Beckumer Musikzüge, Sänger und Tanzgarden auftreten. Die große Bühne gehört am späteren Abend der Band „Papa di Grazzi“ aus Holland. „Über diesen Show-Act wird man noch lange in Beckum sprechen“, ist sich Ulli Steinhoff von der Dachgesellschaft sicher.

Zum Pressegespräch in der Sparkasse begrüßten die drei Präsidenten Wolfgang Krogmeier, Ralf von Wallis und Werner Leifhelm neben Organisator Steinhoff den Stadtprinzen Kai-Uwe Knapheide, seinen Hofmarschall Michael Runge sowie die Sparkassenvorstände Dieter Müller und Jürgen Wenning. Letztere unterstrichen ihr Engagement als Sponsoren des Karnevals. Neben den Geldgebern dankte Krogmeier auch dem Geschäftsführer der „Rumskedi UG“ Ulli Steinhoff für die Organisation dieser Open-Air-Karnevalsveranstaltung.

„Durch das Fest „Karneval im Sommer“ haben wir zusammen mit dem Elferrat der Werseschützen einen großen Auftritt mehr“, kommentierten Prinz Kai-Uwe Knapheide und sein Hofmarschall Michael Runge die Pläne zufrieden.

„Wir wollen die beiden Jubiläen zusammen mit allen karnevalsbegeisterten Beckumer Bürgern gemeinsam auf dem Westenfeuermarkt feiern“, kündigte Wolfgang Krogmeier an. Dabei wird auch die Verpflegung nicht zu kurz kommen. Abgesehen von der musikalischen Unterhaltung ist für das leibliche Wohl mit vielen Getränke- und Imbissständen gesorgt.

Für die sichere Rückreise auswärtiger Gäste übrigens auch. Der RVM wird an diesem Abend Nachtbusse in Richtung Münster und Lippstadt einsetzten.

 

Quelle : die Glocke