Jecken Weibern stehen stürmische Zeiten ins Haus

Beckum (gl). Beckums Weiber müssen sich womöglich auf stürmische Zeiten einrichten. Für den morgigen Donnerstag spricht die Wetterprognose von Starkregen und stürmischem Wind – vielleicht sogar Orkanböen. Das irritiert die Organisatoren des Weiberumzugs allerdings vorerst noch nicht, wie Uli Steinhoff vom Stadtmarketing gestern zum Auftakt des Straßenkarnevals vor der Presse berichtete. Gegenwärtig seien alle darauf eingestellt, dass die bunte Parade um 17.11 Uhr am Hindenburg-Parkplatz starten kann. Erwartet werden dazu wieder bis zu 2500 fantasievoll verkleidete Frauen. Wenn es das Wetter zulässt, werden sie nach dem Zug durch die Stadt auf dem Marktplatz bei einem abwechslungsreichen närrischen Bühnenprogramm kräftig feiern.

Am Sonntag stehen der Kinderkarnevalszug in Beckum Ost und der Neubeckumer Rathaussturm zeitgleich um 11.11 Uhr auf dem Programm. Nachmittags ab 16.11 Uhr wird Prinz Richard II. Niehaus dem Bürgermeister auf dem Marktplatz den Stadtschlüssel abringen.

Den großen Besucheransturm erwartet Beckum wie immer am Rosenmontag. Um 11.11 Uhr fällt der Startschuss für den ersten Durchgang des Rosenmontagszuges, der sich auf der Lippborger Straße formieren wird. Uli Steinhoff bilanziert: 2259 Aktive, 38 Wagen, 35 Fußgruppen und 21 Kapellen werden den Zug bilden. Besonders der hohe Anteil an Live-Musik freut ihn.

Gute Ergebnisse haben die Kontrollen Jugendlicher vor Zugbeginn in den vergangenen Jahren gebracht, wie Herbert Essmeier vom Fachbereich Jugend und Soziales feststellt. Die Zahl Jugendlicher unter Alkoholeinwirkung, die zur Jugendschutzstelle im Stephanus-Pfarrheim gebracht werden müssten, habe kontinuierlich abgenommen.

Erneut setzen die Verantwortlichen der Stadt auf die reibungslose Zusammenarbeit von THW, DRK und Feuerwehr bei der Verkehrsregelung und der möglicherweise erforderlichen Betreuung von Menschen am Rande des Rosenenmontagszugs.

 

Quelle: Die Glocke

Suchen

Social Media