Bunter Regenbogen krönt das farbenfrohe Spektakel

Beckum (gl). Sturzbäche und Sturmböen? So dicke ist es am frühen Donnerstagabend gar nicht gekommen. Und so erwies sich die Entscheidung, den Beckumer Weiberfastnachtsumzug trotz prekärer Wetterprognosen laufen zu lassen, als goldrichtig.

Das farbenfrohe Treiben auf den Straßen der Innenstadt fand in diesem Jahr sogar sein buntes Gegenstück am Himmel: Zeitweilig krönte ein Regenbogen den Zug der Fußgruppen und Musikkapellen. Viele Teilnehmerinnen hatten sich angesichts der angekündigten Regenwetters gewappnet und schützten ihre mit viel Liebe zum Detail inszenierten Kostüme mit transparenten Capes. Der Wind blies nur gelegentlich so heftig, dass sich Schirme umstülpten, Gewänder flatterten, der Umzug kurz ins Stocken geriet. Aufwendiger Kopfschmuck wie die Federn der Pfauen-Gruppe ließ sich durch reflexartige Handgriffe im Großen und Ganzen gut gegen die Böen verteidigen.

Mit im Umzug dabei: Gaby Wiener-Drube, die als Schneewittchen mit etlichen Zwergen an der Seite ihren 50. Geburtstag feierte. „Außen cool, innen heiß“, das versprachen die Eisbären. Die große Schar der Rattenfänger von Hameln fand nichts dabei, die sonst so wenig populären Tiere über ihre Gewänder krabbeln zu lassen. Knastschwestern mischten sich genauso unter die Weiber wie Harlekins, Hühner, Flamingos, Hexen und die Göttin Medusa in vielfacher Ausführung. Das Motto der Frauen, die ein Schild mit der Aufschrift „Wir treiben’s bunt“ vor sich hertrugen, galt eigentlich für alle. Aus der Dingwelt reihten sich unter anderem Cocktails, Kinderkarussells, Würfel und Geschenkkartons in den Zug ein.

Verzichtet wurde am Donnerstag angesichts der Wettervorhersagen auf die Errichtung der Bühne auf dem Markt. Das für dort vorgesehene Programm wurde kurzerhand ins Kolpingshaus verlegt. Und danach ging der erste Tag des Straßenkarnevals in das über, was die Beckumer ebenfalls sehr gut beherrschen: den Kneipenkarneval.

 

 

Quelle : Die Glocke

 

Suchen

Social Media