Rolf I. (Geschwinder) regiert im Jahr 1993

Prinz ist in allen Ortsteilen bestens bekannt

Jetzt ist langsam aber sicher Zeit gekommen, in der Beckums neuer Stadtprinz und sein Hofmarschall unter Garantie nervös werden. Es sind nur noch drei Tage, bis beide während der Prunksitzung ihren Einzug in den Saal des Kolpinghauses halten werden. Dort erfolgt am Samstag, 27. Januar, um 20.11 Uhr die Proklamation der neuen Tollität, die dann die Regentschaft in der westfälischen Karnevalshochburg Beckum übernehmen wird.

Bis dahin dreht sich noch das Ratekarussell, und das immer schneller. „Bisher wird der Name des neuen Stadtprinzen noch nicht genannt“, ziehen die drei Präsidenten der Dachgesellschaft “Na, da wären wir ja wieder“, Wolfgang Krogmeier, Ralf von Wallis und Marc Lillmanstöns, eine Zwischenbilanz. Genau jetzt sollten die Freunde der heimischen Narretei also spätestens in das traditionelle Prinzenraten im Hotel Samson an der Hühlstraße einsteigen. Ein Abendmenüe mit Prinz und Hofmarschall lockt schließlich als erster Preis.

Spannung herrschte in der Püttstadt auch im Jahr 1993. Es war ein Samstagabend im Februar. Im vollbesetzten Kolpinghaussaal bebte der Boden, als die drei Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“, Hermann Funcke junior, Erwin Wierer und Reinhard Droste, den Stadtelferrat vorstellten. Gestellt wurde er vom Turnverein (TV) Jürgen Glössner (langjähriger Präsident der Dachgesellschaft), Christian Höner, Werner (Hacky) Huckebrink (langjähriger Major der Prinzengarde, †), Thomas Vogt, Gerd Wittkamp, Andreas Arndt, Ingo Weißenborn, Martin Tebeck, Bernd Grauthoff, Thomas Linnemanntöns, Manfred Bohn und Dirk Beerheide dabei.

Unter dem Sessions-Motto: „Grenzenlose Liebe“ wurde natürlich schon vorher in Beckums guter Stube Karneval gefeiert. Aber das Geheimnis, wer Stadtprinz in diesem Jahr 1993 wurde, war gut gehütet worden. Und so war die Überraschung an diesem Abend groß, als Tollität Rolf I. (Geschwinder), der Medikus, aus dem Wagen stieg. Ihm zur Seite als Hofmarschall stand Jochen Karnstedt. Das sind alles Karnevalisten, die im Beckumer Karneval gut bekannt sind. „Karneval feiern macht gesünder, dies meint Euer Stadtprinz Rolf Geschwinder“, so lautete in diesem Jahr das Motto der Beckumer Tollität.

Wer steigt nun am Samstag aus dem Prinzwagen? Die Präsidenten geben heute noch einmal wichtige Tipps: Der neue Prinz ist in allen vier Beckumer Ortsteilen bestens bekannt und beruflich tätig. Er ist „eingeborener“ Beckumer und wohnt verkehrstechnisch für seinen Beruf in günstiger Lage. Er engagiert sich in vorderer Position im Ehrenamt. Beckums auf dem Sprung stehende Tollität hat in der Vergangenheit schon einmal eine andere Karnevals-Kappe getragen.

 

Dr. Rolf I. (Geschwinder) regierte als Stadtprinz im Jahr 1993 in Beckum.

Bild: Atelier Günnewig