Schienenstrang-Elferrat gibt Vollgas

Sie sind eine eingeschworene und feierfreudige Gemeinschaft, die allesamt aus gestandenen Karnevalisten besteht. Diese 13 Männer stehen seit Monaten in den Startlöchern und warten sehnsüchtig auf einen ganz besonderen Tag – und der ist heute gekommen.

Um 20.11 Uhr werden diese begeisterten Karnevalisten als Beckumer Stadtelferrat bei der Prunksitzung der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ ihren Einzug im Kolpinghaus-Saal halten. Gestellt wird diese närrische Gemeinschaft von der Neubeckumer Karnevalsgesellschaft „Wir vom Schienenstrang“. An der Seite des neuen Stadtprinzen und seines Hofmarschalls wird dieser begeisterte Elferrat das närrische Volk in der westfälischen Karnevalshochburg regieren.

Der „Schienenstrang“ feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Das ist ein guter Anlass, zum ersten Mal in der Geschichte des heimischen Karnevals einen aus Neubeckum gestellten Stadtelferrat zu präsentieren. Professionell hat sich diese Truppe auf die närrische Zeit vorbereitet. Ob Fahrdienst oder Orden, ob Kleiderordnung oder Elferratslied - alles ist bestens organisiert. Jetzt freuen sich alle, dass es endlich losgeht.

„Beckum – mit Volldampf in den Karneval“, dieses Sessionsmotto passt wie die Faust aufs Auge zum „Schienenstrang“. Und dass die Elferratsmannen sich daher auf Lokomotive samt Zug vorstellen, kann überhaupt nicht verwundern. Diese Lok findet sich übrigens in einer künstlerisch abgewandelten Form auch auf dem Stadtorden der neuen Tollität wieder.

Nur wenige Minuten nach Einzug und Vorstellung des Elferrats werden die beiden wichtigsten Männer der Session vom Narrenvolk gefeiert. Das lange bestens gehütete Geheimnis wird von den drei Präsidenten Wolfgang Krogmeier, Ralf von Wallis und Marc Lillmanstöns gelüftet. Nur wenige Karnevalsfreunde haben die neue Tollität bislang auf ihrem Ratezettel. Somit lohnt es sich sicher, heute noch bis um 14 Uhr einen Tipp beim Prinzen-Raten im Hotel Samson an der Hühlstraße abzugeben. Als Hauptpreis wartet ein Abendmenü für zwei Personen mit Prinz und Hofmarschall auf den Gewinner.

Die Dachgesellschafts-Präsidenten haben sich noch einen weiteren Tipp entlocken lassen: Die neue Beckumer Tollität jagd in heimischen Revieren und ist des Doppelkopf-Spiels kundig.

Bild:

„Beckum – Mit Volldampf in den Karneval“, das Motto der närrischen Session passt perfekt zum von der Neubeckumer KG „Wir vom Schienenstrang“ gestellten Beckumer Stadtelferrat, der von heute an der Seite von Stadtprinz und Hofmarschall stehen wird

Wenn heute um 19.30 Uhr die Prunksitzung der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ im heimischen Kolpinghaus beginnt, dann steht ein gestandener Beckumer Karnevalist in neuer Funktion auf den Bühnenbrettern. Zum ersten Mal nach seiner Wahl im Sommer wird der neue Präsident Marc Lillmanstöns bei einer Prinzenproklamation mitmoderieren und an der Seite der langjährigen Präsidenten Wolfgang Krogmeier und Ralf von Wallis stehen. Damit tauscht er endgültig die Uniform der Prinzengarde „Rot-Weiß“ gegen den Präsidenten-Anzug aus. 25 Jahre lang gehörte Lillmanstöns übrigens der Garde an.

Der Start des neuen Präsidenten bedeutet aber zugleich auch Abschied nehmen von seinem Vorgänger. Werner Leifhelm hat dieses Amt zwölf Jahre lang mit großem Engagement und Herzblut ausgefüllt. Der Stadtprinz von 1999 trat im Jahr 2005 sein Amt als Nachfolger von Reinhard Droste an. Mehr als ein Jahrzehnt lang setzte er danach Zeichen. Jetzt gehört Werner Leifhelm wieder zu 100 Prozent zu seinem Närrischen Oberhaus.

 Der Saal des Kolpinghauses ist seit Wochen restlos ausverkauft. Auch ohne Vorverkauf waren die Eintrittskarten sofort vergriffen. Das Programm der Prunksitzung steht lange fest und bietet alles, was den Beckumer Karneval auszeichnet. Auch diesmal wird die Narrenschar im Saal ausschließlich von heimischen Künstlern unterhalten.

Die Weichen für einen stimmungsvollen Abend auch nach der feierlichen Proklamation des neuen Stadtprinzen sind also bestens gestellt. Heute wird von den Mitgliedern des Festausschusses um Torsten Lukas noch der letzte Feinschliff im Kolpinghaus-Saal angelegt. Die farbenprächtigen Wanddekorationen müssen angebracht werden. Die Tische gilt es prunkvoll zu gestalten. Franz-Josef Pumpe ist mit der Bühnen-Deko beschäftigt. Und Ludger Wille sorgt für Blumenschmuck.

Ab 18.30 Uhr ist dann heute Einlass ins Kolpinghaus, um 19.30 Uhr beginnt die Prunksitzung. Und gegen 20.11 Uhr ziehen Prinz und Hofmarschall ein.