Aktiver Prinz in den Startlöchern

Proklamation in einer Woche

Vor genau einer Woche hat ein Beckumer Karnevalist alle Aufmerksamkeit auf seine Person gezogen. Hofsänger Reinhard Habrock hat seine bereits vierte CD vorgestellt, die während der bevorstehenden Session im Mittelpunkt aller Sitzungen und Feste in der Püttstadt stehen wird.

Auch Beckums neuer Stadtprinz, der noch eine Woche auf seine festliche Proklamation während der Prunksitzung der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ im heimischen Kolpinghaus warten muss, freut sich gemeinsam mit seinem Hofmarschall darauf, zu den neuen und alten Liedern von Reinhard Habrock den urwüchsigen Beckumer Karneval zu feiern.

Reinhard Habrock hat in diesem Jahr aber nicht nur seine vierte CD mit dem Titel „Rumskedi – ganz Beckum singt“ herausgegeben. Der Hofsänger kann zudem sein Prinzenjubiläum feiern, denn vor 25 Jahren regierte er als Prinz Reinhard II. (Habrock) in der Püttstadt.

Nie passte ein Karnevalsmotto besser als im Jahre 1994, denn „Beckum – singt und swingt“ war die ideale Steilvorlage für den neuen Prinzen Reinhard II. (Habrock). Als Bruder des Prinzen aus dem Jahre 1980, Hermann IV. (Habrock), bereicherte er den Karneval um eine neue melodische Facette. Reinhard II. begeisterte die Säle mit seinem Prinzenlied „Einmal Prinz zu sein“ und dem flotten Song „Mit Tschingbum und Trara“ und setzte damit ein musikalisches Zeichen.

Zusammen mit seinem Elferrat von der KG „Püttspatzen“ machte er gemeinsam mit seinem Hofmarschall Werner Steinhoff Stimmung bei allen Festen und in allen Sälen.

Im Elferrat waren Hermann-Josef Korte, Peter Kästner, Hubert Moritzer, Helmut Schoppengerd, Ulrich Markmeier, Heinz Pohle, Norbert Husmann, Alysius Brand, Ralf Leier, Gisbert Bludau, Adolf Hülsmann, Dietmar Ziemska, Peter Gries und Jürgen Weber.

Dem Gesang ist Stadtprinz Reinhard II. bis heute treu geblieben. Es ist für ihn eine Selbstverständlichkeit, auf offiziellen Anlässen seine Lieder zu singen. So ist er auch in jedem Jahr im Rosenmontagszug mit seinen Freunden unterwegs. Sie unterhalten in schicken Kostümen und live gesungenen Liedern und reißen die Narren mit. Prunksitzung und Prinzenproklamation ohne die Lieder des Hofsängers sind nur die Hälfte wert.

Auf die musikalische Gratulation freut sich bereits der neue Stadtprinz, dessen Name noch immer nicht auf den Ratelisten steht. Um im Hotel Samson einen Tipp abgeben zu können, erhalten alle Karnevalisten daher zwei weitere Hinweise auf die Tollität: Prinz und Hofmarschall 2019 haben gemeinsam mehr als ein Kind. Beide sind überaus aktive Karnevalisten und auch in nicht-karnevalistischen Vereinen aktiv. Der Prinz wohnt übrigens in einem schmucken Eigenheim.