Sicherheits-Test für närrische Gefährte

Die Karnevalsdachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ wird auch in dieser Session die für den Rosenmontagszug angemeldeten Wagen besichtigen und abnehmen.

Dazu wird sich die Zugleitung an zwei Tagen auf den Weg durch die Hallen der Wagenbauer machen.

Dabei handelt es sich um die zusätzlich zu den terminierten Untersuchungen durch den TÜV Nord anberaumten Abnahmen in Sachen Bauausführung und Sicherheit. Für eine Teilnahme am Rosenmontagszug ist diese Ortsbesichtigung eine Voraussetzung.

Die bei der Dachgesellschaft verantwortlichen Festausschussmitglieder werden die Wagenbauhallen in der nachfolgend aufgelisteten Reihenfolge aufsuchen. Die jeweiligen Verantwortlichen müssen dann vor Ort sein und für Gespräche bereitstehen.

Nachfolgend die beiden Abnahmetage mit dem Ablaufplan der Besuche.

Montag, 18. Februar, von 16.30 bis 20 Uhr: KG „Altes Blaues Viertel“, KG „Kolping“, Karnevalsfreunde Holcim, KG „Die mit dem Kater tanzen“, Abiturjahrgang 2019, KC „Heiterkeit“, KG „Schildbürger“, KG „Beckumer Püttspatzen“, KG „Biäkem lot gohn“, KG „Ei kike da, Westfalia“, KG „KAB“, KG „Stichelbach“.

Dienstag, 19. Februar, von 16.30 bis 20 Uhr: KG „Sandkuhle“, Turnverein Beckum, KG „Außer Rand und Band“, KG „Wat’n Malheur“, KG „Nuckelpinne“, „D’ Pütt Pänz“, KG „Wir vom Wersetal“, „Die Kellerkinder“, KG „Die Heimatlosen“, KIG „Die Roländer“, KG „Uns geht die Sonne nicht unter“, KG „Wir vom Schienenstrang“, KG „SV Narren“, KG „Undine“ Neubeckum.