Neuer Stadtprinz hat den Urlaubsantrag schon genehmigt

Noch ist das Geheimnis bestens gewahrt. Der Name des neuen Beckumer Stadtprinzen wird noch nicht gehandelt. Das Prinzenraten geht also jetzt in die zweite Runde. Wem werden die drei Präsidenten der Dachgesellschaft „Na, da wären wir ja wieder“ am Samstag, 8. Februar, um 20.11 Uhr während der Prunksitzung im heimischen Kolpinghaus die glänzende Prinzenkette um den Hals hängen? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft die „Glocke“  in  Runde zwei des Ratespiels.

Traditionsgemäß wird das Geheimnis um die neue Tollität bis zur letzten Sekunde gewahrt. Das war auch im Jahr 1980 nicht anders, als ein Vollblutkarnevalist aus Neubeckum die Regentschaft übernahm. Hermann IV. (Habrock) wurde zum neuen Stadtprinzen gekürt. An seiner Seite stand sein Hofmarschall und Freund Josef Brandkamp. Vor 40 Jahren repräsentierte somit erstmals ein Karnevalist aus den Reihen der KG „Wir vom Schienenstrang“ die gesamte Püttstadt.

Am 2. Februar 1980 wurde Herman Habrock von Präsident Franz Schestag unter dem Sessionsmotto „Beckumer Allerlei“ im Kolpinghaus als Prinz Hermann IV. gekürt. Die Sensation war perfekt. Mit dem Neubeckumer Wirt und Inhaber der Gaststätte „Bockey“ bestieg ein „Oberkranführer“ mit gerade mal 42 Jahren als erster Import aus Neubeckum den Narrenthron. Aus dem Treiben an seiner Theke hatte sich die KG „Wir vom Schienenstrang“ 1978 entwickelt.

Mit dem Elferrat aus der KG „Altes Blaues Viertel“ hatte er eine karnevalserprobte Truppe als Unterstützung. Im Elferrat waren  Bernhard Bußkamp, Hubert Bußkamp, Hermann Dickmann, Heinz Feldmann, Heinz Korte, Theo Machewitz, Helmut Ottlips, Adolf Pilkmann, Friedhelm Thiele, Erich Schlieper, Günter Streffing und Heiner Stutenbäumer.

„Locker vom Hocker, packen wir es an, es gibt noch viel zu tun“. Das war der Kernsatz der Regierungserklärung von Hermann IV. Daran hielten sich nicht nur die „Tollen“ vom Elferrat.

Prinz Hermann IV. war auch gleichzeitig der erste Stadtprinz, der am Sonntag nach der Proklamation zum Prinzenfrühschoppen einlud. So traf man sich ab 11.11 Uhr in Neubeckum in seiner Gaststätte „Haus Bockey“. Während des Straßenkarnevals war der Hühlstraßen-Parkplatz zu Gunsten einer Kirmes gesperrt.

Wer regiert nun in der Session 2020 die Beckumer Narrenschar? In der „Glocke“ geben die Präsidenten Wolfgang Krogmeier, Marc Lillmanstöns und Egbert Wißling heute weitere Tipps, damit für die Karnevalisten eine Teilnahme beim Prinzenraten im Hotel Samson leichter wird: Der Stadtprinz hat eine karnevalsbegeisterte Familie. Schon als Kind und Jugendlicher durfte für ihn der Rosenmontagszug nicht fehlen. Die Tollität ist Vater mindestens eines Kindes. Seinen Urlaubsantrag hat er bereits unterschrieben und genehmigt.

 

 

 

Prinz Hermann IV. (Habrock) regierte 1980, also vor 40 Jahren, in Beckum.              

Bild: Atelier Günnewig

Beckum (Kro). Hier kann man auf dem Kopf stehen und sich zugleich schwungvoll um die eigene Achse drehen. Da sind Spannung und Spaß garantiert. Für Kinder und Jugendliche gibt es an diesem Aerotrimm-Sportgerät einen nicht alltäglichen Kick. Und das Gerät ist nur eins von zahlreichen Spiel- und Sportangeboten, die der Nachwuchs am Sonntag in der Beckumer Innenstadt zum Nulltarif genießen kann. Die Volksbank Beckum-Lippstadt und der TV Beckum präsentieren im Rahmen des „Beckumer Sommers“ das sechste große Familienfest mit vielen kostenlosen Attraktionen für Kinder und Jugendliche. Am