Portrait Christian

Hofmarschall Christian Meier steht an der Seite der Tollität

Beckum (gl). Seit Kindertagen ist er mit dem Beckumer Karneval eng verbunden. Gemeinsam mit Ralf von Wallis blickt er auf unzählige gemeinsame närrische Aktionen zurück. So ist es vorprogrammiert, dass die beiden Freunde und Weggefährten gemeinsam in die Session starten. An der Seite des neuen Stadtprinzen steht mit Christian Meier ein karnevalserprobter Hofmarschall, für den es Ehrensache ist, gemeinsam mit Ralf I.     in der Püttstadt zu feiern und die Tradition zu bewahren.

Christian Meier wird am 31. Juli 1976 als Sohn von Walter und Anni Meier geborene Schniederkötter in Beckum geboren. Er wächst im Haus am Friedhofsweg als jüngstes Kind mit vier Geschwistern auf: Schwester Andrea (53 Jahre, Beckum) sowie die Brüder Thomas Meier (57, Pritzwalk), Ulrich Meier (54, Sassenberg) und Stefan Meier (50, Beckum).

Er besucht die Kardinal-von-Galen-Schule in Vellern (1983 bis 1987) und bis 1993 die Antoniusschule in Beckum. Es folgt bis 1997 die Ausbildung zum Elektromechaniker bei Firma KuK Steuerungstechnik in Beckum und von 1999 bis 2001 eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik bei Firma Vollton + Licht in Oberhausen.

Als Elektromechaniker arbeitet der Hofmarschall von 1997 bis 1999 bei den heimischen Firmen KuK Steuerungstechnik und B+M Blumenbecker. Von 2001 bis 2009 ist er als Veranstaltungstechniker bei der Duisburg Marketing im Theater am Marientor beschäftigt. Seit 2009 übt er diese Arbeit in Teilzeit bei Firma Stuckmann GmbH in Beckum aus.

Der Hofmarschall ist seit 2003 verheiratet mit Ehefrau Katja geborene Kowalczyk. Zur Familie, die im Eigenheim an der Lennebrokstraße 1a in Vellern lebt, gehören zwei Kinder, die Söhne Titus (zwölf Jahre) und Jannis (elf Jahre). Titus besucht die Sekundarschule Beckum, Jannis geht aufs Kopernikus-Gymnasium Neubeckum. Auch beim Hofmarschall und seiner Katja hat es übrigens 1994 auf der Eckbank bei „Drei Kronen“ Topp gefunkt.

Christian Meier ist schon seit frühen Kindertagen ein begeisterter Karnevalist. Sechs Jahre von 1991 bis 1996 wirkt er bei der Organisation der Karnevalsfeste der Jugendgemeinschaft Vellern mit. 2001 macht er im Elferrat der KG „Nuckelpinne“ mit. Seit 2003 ist er aktives Mitglied in der Prinzengarde „Rot-Weiß“. Seit 2009 leitet er die Garde als Hauptmann, seit 2011 ist er zudem als Geschäftsführer aktiv tätig. Er hat auch das Gardejubiläum „75 Jahre Prinzengarde“ organisiert.

Als Spieler und sieben Jahre als Jugendtrainer setzt sich der Hofmarschall beim Sportverein Rot-Weiß Vellern ein. Er ist zudem Gründungsmitglied und Vorsitzender des Vereins „Rock am Wall“, der seit 2003 die gleichnamige Veranstaltung durchführt.

Als aktives Mitglied gehört er zum Schützenverein Vellern, wo er in der Fahnengruppe ist. 1997 wurde er Jungschützenkönig und regierte gemeinsam mit Ehefrau Katja. Bereits drei Mal, 2002, 2007 und 2017, feiern beide in der Throngesellschaft in Vellern mit. 

Zu seinen Hobbys gehört neben Karneval und Schützenwesen das Kochen, wobei er gerne neue Gerichte ausprobiert. Musik hat für ihn einen großen Stellenwert, Rock-Musik liebt er besonders. In den Urlaub geht’s mit dem Wohnwagen, hier sind zum Beispiel Österreich und die Niederlande Ziele. Gekegelt wird im Kegelclub „Die Superstecher“ bei Kliewe im „Westfälischen Hof“.

Engagiert setzt sich der Hofmarschall für das Golddorf Vellern ein. Hier macht er mit beim Aktionsbündnis „Ohne Schule keine Zukunft“ und beim Dorfinnenentwicklungskonzept.

Mit Ausnahme des Karnevals hat Christian Meier jetzt für alle diese Aktivitäten keine Zeit mehr, denn an der Seite seines Prinzen Ralf I. (von Wallis) wird er als Hofmarschall in der Püttstadt feiern, und das nach dem Motto der Session: „Rumskedi – ganz Beckum tanzt“.