Steckbrief Ingo Rieping

!-- Dies wird der Steckbrief vom Prinzen. In den vergangenen Jahren hat Wolfgang die Tabelle in Microsoft Word formatiert - leider konnte der Joomla-Editor für die Homepage die Tabelle nicht genauso formatieren. Letztlich führte das dazu, dass am Nachmittag der Prunksitzung der komplette Lebenslauf abgetippt werden musste. Dies ist die HTML Volrage (HTML=Hypertext Modelling Language, ist eine Sprache, mit der sich der Aufbau von Internetseiten beschreiben lässt) für den Steckbrief. Der Befehl leitet eine neue Zeile ein, eine neue Spalte. und signalisieren, dass eine Zeile bzw. Spalte zu Ende ist. Man muss dann nur noch die Spalten einzeln in die richtigen Teile vom Code einsetzen (also einfach aus Wolfang's Word-Datei kopieren und passend einsetzen, ca. 20 Minuten Klick-Arbeit für Prinz und Hofmarschall) Das Ganze muss dann nur noch in die passende Seite (also Steckbrief vom Prinzen) kopiert werden. Unterhalb des Editorfensters in Joomla findet man einen Button mit der Beschriftung "Editor An/Aus". Wenn der Editor An ist kann man das dort einfügen (alles was vorher drinsteht einfach löschen) -->

 

!- Hier ist das gleiche Prinzip wie oben, nur das noch Zeilenumbrüche drin sind. Diese werden durch markiert -->
Name

Dr. Ingo Rieping

Geburtstag

17.12.1969 in Beckum

Elternhaus

Heinz-Georg und Marlies Rieping (geb. Nettelnstrot)
1 Schwester und 2 Brüder

Wohnort

Hertha-König-Straße 7, 59269 Beckum

Familie

Partnerin Karin Burtzlaff mit Stephanie (verstorben);
Jennifer (33, Ergotherapeutin, Dortmund);
Erik (22, Informatiker im Master-Studium in Dortmund);
Janik (19,Student Rechtswissenschaften, Münster), Janik ist das Patenkind von Prinz Egbert I.

Áusbildung

1976-1980 Eichendorff-Grundschule in Beckum;
1989 Abitur am Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum;
1989 Zivildienst beim Verein zur Förderung spastisch gelähmter und anderer Körperbehinderter;
Bis 1996 Diplom-Studium der Informatik an der Universität Paderborn;
Bis 2000 Wissenschaftlicher Angestellter und Promotion im Bereich „Theoretische Informatik“ an der Universität Paderborn

Beruf

1987-2011 Entwicklung und Vertrieb von Software für die Auswertung von Leichtathletik-Veranstaltungen als selbstständige Nebentätigkeit mit Bruder Uwe Rieping
Bis 2004 Software-Entwickler und –Consultant bei Firma Arvato Systems (Bertelsmann) in Gütersloh
Bis 2011 Abteilungsleiter Consulting bei Firma Ferber Software in Lippstadt
Seit 2011 Geschäftsführender Gesellschafter der Firma RIEPING SoftwareConsulting GmbH in Beckum, Grüner Weg 26, mit Software-Entwicklung und –Beratung unter anderem in den Bereichen Forderungsmanagement und Kundenmanagementsysteme (CRM)

Karneval

Begeisterter Karnevalist sei frühen Kindertagen;
Mit den Eltern beim Rosenmontagszug und immer im Kolpinghaus und beim Straßenkarneval;
Spaß an Kostümpartys im Freundeskreis;
Heischegänge an Rosenmontag mit der Bruderschaft der Beckumer Bauknechte;
Ohne Karneval feiern geht es nicht

Vereine

Verantwortlich schon als Jugendlicher über einen Zeitraum von vielen Jahren bei der Auswertung des jährlichen Marathon-Staffellaufs der SG Rote Erde und gleichzeitig langjähriger Teilnehmer;
Gründungsmitglied im Kegelclub „Alle 8ung“
Mitglied in der Herren-40-Tennismannschaft in der TSG Beckum und Mitglied im Festausschuss;
Aktives Mitglied der Beckumer Bauknechte

Hobbys

Arbeiten am Computer;
Laufen, gerne in der Gruppe und mit der Familie;
Wandern, vor allem in Südtirol (Meran, Bozen);
Ski fahren und Tennis spielen;
Lesen, besonders gerne Krimis;
Städtetouren in europäische Metropolen mit der Familie oder dem Kegelclub;
Reisen zu interessanten Zielen mit der Familie oder mit Freunden;
Begeisterter Fußballfan des 1.FC Köln;
Karneval feiern in der Heimatstadt Beckum